School of Obesity Mechanisms

Wissenschaftliche Seminare

Cloning Club

Dieses Seminar führt die DoktorandInnen sowohl in Routinemethoden als auch neue Techniken der Molekularbiologie ein. Die Schwerpunkte liegen sowohl auf dem theoretischen Hintergrund als auch praktischen Erwägungen bei modernen Klonierungstechniken. Ziel des Kurses ist es, die DoktorandInnen in die Lage zu versetzen, Klonierungstechniken erfolgreich anzuwenden und zu optimieren.

Proteinexpression, -reinigung und -charakterisierung

Dieser Kurs macht die Promovierenden mit modernen Techniken der rekombinanten Expression und Reinigung von Proteinen vertraut, inklusive der Expression in E.coli und eukaryotischen Expressionssystemen. Besondere Aufmerksamkeit wird den Adipozytokinen gewidmet. Die Proteinanalyse umfasst auch spektroskopische Methoden (Massenspektrometrie, 3D-Strukturanalysemethoden) und zellbasierte Signalling-Instrumente.

Tiermodelle in der Adipositas-Forschung

Dieses Seminar führt in die Generierung und Charakterisierung von gen-defizienten Mauslinien ein. Inhalte des Seminars sind: Knock-out-Strategien, Konsequenzen der Deletion, histologische und immunhistologische Studien sowie die metabolische Phänotypisierung im Kontext der Adipositas-Forschung (z. B. hyperinsulinämische Clamps, Bewegungsradar, Kalorimetrie).

Methoden in Genomics

Dieser Kurs vermittelt den Promovierenden Wissen zu Methoden, die genetische Evolutionsgeschichte des modernen Menschen mit genomischen Methoden zu erforschen und wie Regionen im Genom lokalisiert werden können, die in der jüngeren Menschheitsgeschichte unter Selektion standen. Dies umfasst genomweite Assoziationsstudien als auch Populationsgenetik. Der Kurs wird auch Grundlagen von QTL, eQTL und RNAseq anhand von Beispielen vermitteln. Auch Database Mining und die Nutzung von öffentlich zugänglichen Ressourcen ist Bestandteil des Kurses.

Soziale und psychologische Aspekte von Adipositas

Da psychologische und soziale Aspekte einen sehr wichtigen Einfluss auf die Entwicklung und Behandlung von krankhaftem Übergewicht haben, wird dieses Seminar den DoktorandInnen einen Überblick über die aktuelle Forschung in diesem Feld geben und sie auch mit der Konzipierung von psychologischen Studien und funktioneller Magnetresonanztomographie vertraut machen.

Klinische Basis der Adipositas

Dieses Seminar dient als Einführung in aktuelle Probleme und Herausforderung des Adipositas-Managements auf den Gebieten Dermatologie, Endokrinologie, Pädiatrie und Kardiologie. Vorlesungen und Fallpräsentationen geben sowohl allem DoktorandInnen in den Naturwissenschaften als auch in der Medizin einen umfassenden Überblick über den medizinischen Hintergrund von krankhaftem Übergewicht.

Biomarker bei Adipositas

Die Zahl von Biomarkern, die mit Adipositas und damit assoziierten Krankheiten verbunden sind, wächst stetig. In diesem Kurs werden daher Informationen zum aktuellen Methoden in der Laboratoriumschemie, Analysemethoden, dem metabolischen Profiling und Diagnosestrategien vermittelt.

Scheidewege von Adipositas und Immunologie

Es gibt zunehmende Beweise, dass das Immun- und das Nervensystem mit Fettgewebe unter physiologischen, aber auch pathophysiologischen Bedingungen interagieren. Verschiedene Hautkrankheiten sind mit Adipositas verknüpft; Fettgewebe ist intensiv innerviert und Autoimmunreaktionen beeinflussen das Schicksal von Fettgewebe. Diese Themen werden behandelt mit besonderer Berücksichtigung von Aspekten der Fettgewebsfunktion und Energiespeicherung im Fettgewebe. Die Histologie und Histochemie von Fettgewebe werden einen weiteren Schwerpunkt bilden.

Therapeutika in der Adipositas-Forschung und -Behandlung

Dieser Kurs gibt einen Überblick über die Forschung nach Drug Targets und der Medikamentenentwicklung für Adipositas und damit verbundene Krankheiten. Therapeutische Strategien (inklusive chirurgischer Intervention) werden diskutiert.

Prinzipien von klinischen Studien

Das Seminar führt die DoktorandInnen in das Design und die Durchführung von klinischen Studien ein, inklusive der rechtlichen Bestimmungen. Studien in klinischer Physiologie (Clamps, fMRI, oGTT, Verhaltensaufgaben) werden gemeinsam mit IGK-Mitgliedern durchgeführt.

Statistik und Bioinformatik

Neben der Beschaffung von wissenschaftlichen Daten ist deren korrekter Analyse und Interpretation von großer Bedeutung. Dieser Kurs wird daher grundlegende statistische Überlegungen und Methoden vermitteln, die sowohl in der täglichen experimentellen Arbeit als auch in der klinischen Praxis angewendet werden.