Gleichstellungsmaßnahmen des SFB 1052

Die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter ist ein besonderes Ziel des SFB 1052. Vor allem die Chancengleichheit für Forscherinnen und Forscher sowie familienfreundliche Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind ein wichtiges Anliegen des Sonderforschungbereiches. Individuelle Anfragen sind an die wissenschaftliche Koordinatorin des SFB, Lysann Penkalla (Kontakt) zu richten.

Im Programm des SFB 1052 werden folgende Maßnahmen gefördert:

Workshops

Jedes Jahr werden Soft-Skill-Kurse, Managementraining oder Weiterbildungen angeboten, um die Chancengleicheit von Wissenschaftlerinnen auf Teilprojekt-oder Leitungsebene zu erhöhen.

Workshop “Career Planning for Doctoral Researchers”

Kinderbetreuung "Wiesenknopf"

Eine Kooperation mit der Kinderbetreuungsagentur Wiesenknopf ermöglicht den Familienmitgliedern des SFB eine flexible Kinderversorgung und gewährleistet somit ein familienfreundliches Arbeitsumfeld.

Um die mobile Kinderbetreuung zu unterstützen, nutzt der SFB 1052 den Spielekoffer "Mini-makz". Eingerichtet vom Gleichstellungsbüro der Uni Leipzig, enthält der Koffer verschiedenste Spielmaterialien für ein Alter von 2-7 Jahren und wird gern bei SFB-Veranstaltungen kostenlos ausgeliehen.

Mentoring-Programm

In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig können sich Doktorandinnen und Postdocs für ein individuelles Coaching-Programm bewerben.

Die Programmlinie "t.e.a.m. für Promovendinnen" wird speziell für Nachwuchswissenschaftlerinnen in der Promotionsphase an der Universität Leipzig angeboten.

Das Mentoringprogramm für Postdoktorandinnen wird im Rahmen des Universitätsbundes Halle – Jena – Leipzig umgesetzt. An der Universität Leipzig heißt diese Programmlinie "t.e.a.m. für Postdoktorandinnen" und wird durch das Gleichstellungsbüro koordiniert.

Karrierefördermaßnahmen

Im Rahmen des Karriere-Cafe´s werden Wissenschaftler oder Arbeitnehmer aus der Industrie eingeladen. Sie berichten von ihren individuellen Karrierewegen innerhalb oder ausserhalb der Akademie. In entspannter Atmosphäre besitzen die Doktoranden/innen die Möglichkeit sich im persönlichen Kontakt über unterschiedliche Berufsperspektiven sowie verschiedene Wege auszutauschen und zu informieren.